Reisebericht 27. Dezember 2013 – 22. Januar 2014

 

29. Dezember 2013

Wir hatten wieder reichlich Sachspenden im Gepäck und kaum angekommen, haben wir die Regale befüllt. Das Entladen und Einräumen benötigt in etwa 2 Arbeitstage. Aber es gibt keinen schöneren Anblick, als ein gut gefülltes Lager zu sehen. Futter gibt es zur Zeit ausreichend, man muss sehen, für wie lange es reichen wird!

31. Dezember 2013

Wir haben von der Wolfsranch einen 1.000 Liter Wasserbehälter gespendet bekommen. Der wurde im Gebäude untergebracht, falls wieder die Wasserleitungen einfrieren, sind wir gewappnet! Die Schränke der Tierärzte sind wieder gut gefüllt und Dr. Catalin ist nach seiner siebenwöchigen Pause wieder im Arbeitseinsatz. Somit arbeiten zur Zeit 3 Tierärzte im Tierheim.

Heute konnte wieder 15 Hunde die Reise nach Deutschland antreten, in eine sichere & geliebte Zukunft!

Ralf hat begonnen im Lager den Fußboden abzuschleifen, eine Mistarbeit, weil der Boden sehr schief ist.

3. Januar 2014

Alina Drakena und Dr. Sebastian bereits doch tatsächlich schon wieder den nächsten Transport nach Deutschland vor! Es ist eine Menge Arbeit und sehr aufregend für die Hunde!

Die Mischbatterie im Badezimmer war kaputt und so ist Ralf mal schnell zum Baumax um eine neue zu kaufen und hat diese anschließend sofort montiert.

Ralf durfte dann endlich in den „Chaosraum“. Die Baustelle wurde aber aufgrund des Lärms in die Abend bzw. Nachtstunden verlegt. Es musste der gesamte Raum entkernt werden – das war sehr, sehr viel Dreck und Lärm!

6. Januar 2014

Dr. Daniela und Susanne haben die medizinischen Spenden sortiert. Daniela’s Augen haben bei jedem Paket gestrahlt!

Nebenbei habe ich noch die OP-Zwinger sauber gemacht. Es kamen wieder neue Welpen und die können vielleicht käckern und puschen! Eine Schweinearbeit.

Ralf fühlt sich derweil in seinem Chaos-Raum wohl!

7. Januar 2014

Da mich die Verkühlung total im Griff hat, musste ich meinen Tagesablauf etwas ändern. Nun fahre ich erst etwas später ins Tierheim. Da 2 Mitarbeiter ausgefallen sind, trifft sich das gut. Ich versorge die Hunde in den Boxen, sie werden sauber gemacht, bekommen zu Essen und dann gibt es noch ein Nachtleckerli.

9. Januar 2014

In Deutschland sind heute wieder 30 Hunde aus Suceava angekommen – und auch der nächste Transport befindet sich schon in Vorbereitung!

 

10. Januar 2014

Nicu hat die fehlende Panele an der Tür zum neuen OP ergänzt. Da die Wände sehr bröselig sind, musste Ralf heute nochmals zum Baumax 2 Balken holen. Dann konnte ich endlich die Metalltür zur Küche an den Balken befestigen. Im neuen OP hat Ralf auch noch schnell die neuen Elektroleitungen verlegt und war dann wieder im Baumax Material kaufen und ein Teil der Gipskartonplatten waren am Ende der „Schicht“ auch schon montiert.

11. Januar 2014

Heute war im postoperativen Raum Kampftag angesagt. Die Reinigung war bitter notwendig, der Gestank war fürchterlich! Ohne Kärcher wäre da nichts gegangen. Urin und Kot haben sich in noch so jede kleine Ritze gefressen.

Nico hat die die Gittertüren abgebaut (waren total rostig) und zu einer Firma gefahren. Dort werden sie sandgestrahlt und lackiert.

12. Januar 2014

Es geht nur langsam voran, aber Ralf bleibt hartnäckig am Umbau des Op Raums dran. Die Gipskartons sind fertig montiert und verspachtelt. Elektroinstallationen inkl. Dosen sind fertig. Fußboden angeschliffen und Ausgleichsmasse aufgebracht. Morgen geht es endlich mit Fliesenlegen los.

13. Januar 2014

Ralf hat „gewütet“ – endlich ist der OP-Raum fertig verfliest. Es müssen noch die Wände verfugt werden, dann kann endlich der Fußboden verlegt werden und die Decke eingezogen.

 
 
 
 

14. Januar 2014

Und wenn es unseren Hunden um einiges besser geht als in anderen Tierheimen so holt uns auch hier immer wieder die Realität ein …. Dieses kleine Mäuschen ist heute Nacht gegen 2:30 friedlich in meinen Armen eingeschlafen ….

 
 
 

14. Januar 2014

Ralf und ich sind fertig … die Schufterei der letzten Tage und diverse Nachtschichten haben uns ziemlich erledigt! Aber ganz wichtig, der OP-Raum wurde rechtzeitig zum Kastrationsprojekt fertig!

15. Januar 2014

Die neu lackierten Türen für den postoperativen Raum wurden rechtzeitig geliefert und montiert. Ralf hat in den Boxen die Silikonfugen fertig gemacht und auch eine „Pipi-Bremse“ montiert, so dass der Urin nicht von den oberen Boxen hinunter zu den anderen tropfen kann.

 
 
 
15. – 19. Januar 2014 Kastrationsprojekt

Es ist ein rumänisches Team, 2 Tierärzte und 3 Helfer. Das Team arbeitet zügig, sehr sauber und professionell.

Die Kastrationsprogramme werden mittlerweile sehr gut von der Bevölkerung angenommen!

17. Januar 2014

Ralf war heute mit Nico und einem neuen Mitarbeiter „Schilder“ montieren. Viele Einwohner von Suceava wissen garnicht, dass es ein Tierheim gibt. So können wir nun nicht mehr übersehen werden. Das Schild soll heißen „Heim für Hunde bzw. Tierheim für Hunde“. Die Schilder stehen ab dem Einkaufszentrum.

Für die Küche (wurde aufgrund des OP-Raumes in einen anderes Teil verlegt) hat Ralf begonnen die Wasseranschlüsse und auch den Abfluss zu montieren. Wir haben einige Räume „verdreht“. Die ehemalige Futterküche ist jetzt Büro, und daran anschließend der OP-Vorbereitungsraum, an den sich dann 2 OP-Räume anschließen. So ist der medizinische Bereich ein wenig vom Rest abgekoppelt und wir hoffen, dass dort die „Sauberkeit“ länger erhalten bleibt.

 

18. Januar 2014

Das Kastrationsteam hat in 3 Tagen insgesamt 180 Tiere kastriert – das ist eine sehr respektable Leistung!

Ralf hat dann weiter an dem Wasser- und Abwasseranschluss in der neuen Küche gearbeitet. Wanddurchbruch – 2 mal Abwasseranschluss fertig, Warm- und Kaltwasseranschluss auch fertig. Habe günstig einen Alutisch und 4 Metallstühle für die Küche erstanden.

19. Januar 2014

Das Kastrationsprojekt ist abgeschlossen – es wurden sage und schreibe mehr als 250 Tiere kastriert! Das ist wieder ein Schritt in die richtige Richtung! Keine ungewollten Babies mehr und in Folge auch für die Zukunft weniger ungewollte Hunde & Katzen die letztendlich bei uns im Tierheim landen würden!

Ralf und ich, wir haben in der neuen Küche „herumgewirbelt“ – das ehemalige schwarze Loch, der ehemalige Lagerraum. Es wurde vor einem Jahr teilweise saniert und musste ständig für andere Zwecke herhalten. Jetzt soll eine neue Tür rein, welche nach innen öffnen soll. Also Lichtschalter und Steckdosen auf die andere Seite umbauen. Fenster gescheit eingeputzt, Heizung an der Wand befestig, Waschbeckentisch an der Wand gesichert, mit Silikon abgedichtet und den ganzen Raum ausgemalt. Noch schnell die Lampen und Kabelrohre etc. gereinigt. Noch schnell ein Regal angeschraubt und geschrubbt!

20. Januar 2014

Für Nicu gab es heute neues Werkzeug. Ohne gutes Werkzeug, braucht die Arbeit viel länger bzw. geht oft garnicht! Folgendes haben wir angeschafft: 1 Flex, 1 Bohrhammer, 2 Bohrersätze, Schleifscheiben und noch 2 Schubkarren.

Nicu und sein Papa haben gestern im Magazin die Wand durchgebrochen (quasi den alten zugemauerten Durchgang), so das man nun auch von da ins Nachbargebäude gehen kann. Dort haben sie dann in den beiden Räumen die 2 Klosetts entfernt und auch die Zwischenwände rausgerissen. Dort soll zukünftig das Trockenfutter gelagert werden, damit auch irgendwann einmal das Kühlhaus fertig gestellt werden kann, denn dort lagert zur Zeit immer das Trockenfutter.

Im OP-Raum hat Ralf heute noch schnell silikoniert und das Waschbecken montiert. Aber erst nachdem ich wieder einmal beim Baumax war, weil der Wasseranschluss zu tief befestigt war. Die Decke hat Ralf anschließend auch noch schnell reingebaut und gedämmt. Gipskarton ist auch schon drauf. Es geht in den Entspurt!!

21. Januar 2014

Wir hatten auch ein kleines Meeting mit Parteifreunden von Donna Cocris (President rumänischer Verein in Suc und Mitglied der Stadverordnetenversammlung) um für die Unterstützung unseres Projektes in Suceava zu werben. Die Herren werden uns unterstützen, soweit es möglich ist und beim nächsten Aufenthalt in Suc soll es eine Pressekonferenz geben, auf der wir unser Hilfsprojekt der Allgemeinheit vorstellen dürfen.

Der Fußboden ist nun auch verfliest. Heute noch schnell verfugt und silikoniert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22. Januar 2014

Und dann war es wieder soweit …. Die Zeit des Abschieds nahte und so haben wir Suceava und das Tierheim zurückgelassen … in unseren Herzen werden wir aber jedem Hund, jeder Katze und jedem Mitarbeiter immer sehr nah sein!

(Visited 1 times, 1 visits today)
1 Kommentar
  1. Barbara

    Drei neue Hunde sind im Tierheim Koblenz über das Tierschutzzentrum Pfullingen am Tag der Herzen eingetroffen. Sie sahen sehr glücklich aus.

Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden