25.05.2021

Liebe Fellnasenfreunde und Unterstützer des öffentlichen Tierheimes in Suceava, heute gibt wieder neue Bilder aus Suceava. Einige Fellnasen haben es wieder geschafft und sind unterwegs in ein neues Zuhause. Vielen Dank an alle Beteiligten! Eine Futterlieferung von der Stadt ist heute auch gekommen, darüber freuen wir uns sehr. Aber unser Mitarbeiter Daniel musste 4 Mal mit dem Pkw fahren, da der Lieferant kein Fahrzeug zur Auslieferung zur Verfügung hatte. Und da die Hunde sonst Samstag und Sonntag nicht genug Futter gehabt hätten, hat Daniel diese Aufgabe übernommen. So ist das leider in Rumänien.

Unsere Mitarbeiter sind wieder fleißig am Arbeiten. Zwingerreinigung stand an, siehe Bilder. Medikamente wurden auch gekauft . Bei der Wasserleitung sind wir ebenfalls ein gutes Stück vorangekommen. Man darf gespannt sein, ob die Stadt den Unterschied beim Verbrauch bemerkt. Der Verlust beim Wasser bzw. das Leck ist ja schon seit 2012 bekannt, hatte aber trotz Hinweis über die Jahre leider keinen interessiert. Nur der hohe Wasserverbrauch wurde uns angekreidet. Wir haben das Problem daher nun selbst gelöst, weil am Ende gar kein Wasser mehr ankam. Das alles kann man nur mit stoischer Ruhe und ein wenig Humor ertragen. Wir wissen ja, warum wir es ertragen, nämlich für die Fellnasen! Es bleibt noch viel zu tun. Daher freuen wir uns über weitere Unterstützung!

Rettungspatenschaften

07.03.2019

Hallo liebe Fellnasenfreunde und Unterstützer des Tierheims Suceava,

die Situation im Tierheim ist sehr ernst, denn die Stadt will auf Biegen und Brechen den Bestand der Hunde reduzieren, d.h. sie wollen euthanasieren!!! Trotz Protest und Verhandlungen durch den Tierheimleiter Daniel Pollock, der es zumindest geschafft hat, die anfängliche Zahl der Tötungen von 100 auf 50 Hunde zu halbieren, schweben 50 Hunde in allerhöchster Lebensgefahr!!! Das Tierheim ist lt. Veterinärbehörde für 500 Tiere zugelassen, aktueller Bestand sind 486, steigend. In Suceavas Straßen gibt es über 2000 Straßenhunde, und die Zahl der Beschwerden seitens der Bevölkerung steigt. Die Stadt muss deshalb handeln und fängt vermehrt Hunde ein. Das Tierheim Suceava muss diese Hunde aufnehmen, ob wir wollen oder nicht, es ist das Tierheim der Stadt! Wenn die Zahl 500 auch nur um einen Hund größer wird, fallen Strafgelder an, was die Stadt mit allen Mitteln vermeiden will. Sie möchten den Bestand am liebsten auf 300!!! reduzieren, auch um Steuergelder zu sparen. Auch hier konnte Daniel Pollock zähneknirschend auf 400 verhandeln. Wir sind zutiefst schockiert und wollen nicht tatenlos zusehen. Auch wenn auf anderen Seiten wieder massive Hetzjagden und Fehlinformationen zu lesen sind, hier nochmal ganz deutlich! Unser Verein ist NICHT Betreiber des Tierheims, das Tierheim gehört der Stadt. Diese entscheidet WIE, WAS, WANN, WO!!! Wir haben zwar einen Vertrag mit der Stadt, dieser regelt ganz klar die Zuständigkeiten. Wir sind nur geduldet in diesem Land und unterstützend tätig. Auch wenn wir sagen, wir übernehmen die Futterkosten komplett, damit die Stadt entlastet ist, reicht dies leider nicht aus!!! Unser Unmut und unser Protest ist bekannt, doch wir müssen aufpassen, denn der Stadt gefällt dies ganz und gar nicht und wenn wir Pech haben, dann kann die Stadt noch viel härter durchgreifen. Was dies bedeutet, brauche ich nicht zu erläutern. Jeder der in dieser Materie steckt, weiß das nur zu gut, und wir dürfen alle anderen Hunde nicht gefährden!!!

Wir wollen so viele Hunde wie möglich aus dem Shelter bringen – dabei helfen uns Notpfote e.V sowie Adriana und Monica vor Ort! Im Hintergrund werden deutschlandweit Tierheime kontaktiert, die eventuell Hunde aufnehmen könnten. Auch Ihr könnt hier unterstützend tätig werden. Fragt bei Euren ansässigen Tierheimen nach, ob eine Aufnahme möglich ist.

 

Rettungspatenschaften

Damit den Tierheimen und den möglichen Pflegestellen oder Endstellen keine Unkosten entstehen, woran es vielleicht scheitern könnte, machen wir “Rettungspatenschaften”. Diese bestehen aus medizinischen Vorbereitungskosten und Ausreise-/Transportkosten. Pro Hund gibt es im Shelter eine medizinische Vorbereitung mit impfen, chippen, kastrieren oder sterilisieren, Entwurmung und verschiedenen Tests, damit keine Krankheiten in die Tierheime eingeschleppt werden. Diese Vorbereitung kostet ca. 80 € pro Hund! Und dann kommen noch ca. 120 € Transportkosten dazu, d.h. pro Hund sind 200 € bei Ausreise fällig! Sollten die Kosten bei einem Hund geringer ausfallen, da er bereits schon ausreisefertig ist, dann kommt das Geld auf jeden Fall den anderen Hunden zugute.

Egal ob jemand eine komplette Rettungspatenschaft übernimmt oder nur einen Teil, jeder Euro rettet Leben!!! Wer sich vorstellen kann, eine Fellnase direkt zu adoptieren, bitte setzt Euch mit Adriana Alexandru oder Monica Horodincu in Verbindung. Die Links zu den jeweiligen Gruppen, wo die Fellnasen vorgestellt werden, folgen weiter unten. Wer als Pflegestelle agieren kann, bitte wendet Euch an Babette Terveer und Ihr Team von Notpfote Animal Rescue e.V. Auch sie stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Das Geld für die Rettungspatenschaften geht an unser Vereinskonto und wird explizit nur dafür verwendet und weitergeleitet. Wir als Verein haben keinen finanziellen Vorteil davon.

Hier die Bankverbindung:

IBAN: DE0582 0510 0001 6304 6859

BIC: HELADEF1WEM

Sparkasse Mittelthüringen

 

Verwendungszweck “Rettungspatenschaft” bitte nicht vergessen!

Auch in unserer Facebook Shoppinggruppe steht das Motto unter “Rettungsaktion” Näheres erfahrt Ihr dort, einfach auf den Link gehen. Wir dürfen nichts unversucht lassen!
https://www.facebook.com/groups/484705421577091/permalink/2025891487458469/

Für weitere Fragen stehen wir Euch zur Verfügung!

Link zu Monicas Seite:
https://www.facebook.com/Vermittlungsseite.Monica.Horodincu.Suceava.RO/

Link zu einer weiteren Vermittlungsseite:
https://www.facebook.com/Suceava-Public-Shelter-387687075111136/

 

1 Kommentar

  1. Hallo liebes Suceava-Team,
    ich werde einen Dauerauftrag über EUR 10,00 pro Monat für einen Lebens-Pass einrichten.
    Leider finde ich die Seite nicht, in die man sich eintragen soll.
    Ich drücke die Daumen, dass genug Geld zusammen kommt, um das Tierheim
    weiter zu führen.
    Liebe Grüsse
    Petra Pfromm

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare